SV Neptun Herne 1923 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Allgemeines > Chronik
Chronik 1991-2010





1991


Die Senioren erhalten eine eigene Vereinsfahne mit dem Motto “Je oller; Je doller“. Senioren starten bei den offenen holländischen Meisterschaften. Pokalverteidigung bei dem Jahrgangsschwimmen des SCW. Sieg beim ersten kindgerechten Wettkampf in Bochum. Karin Bevtz wird Deutsche Vize-Meisterin über 200 m Brust. Erstes 24 Stunden-Schwimmen  im Herner Stadtbad. Die EDV hält Einzug in die Vereinsarbeit.

1992


Der Geschäftsführer Heinz Lorra geht nach 25 Jahren ununterbrochener Tätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand. Erster Auftritt des Neptun-Chors. Die Seniorenmannschaft gewinnt zum zweitenmal alle Pokale und ein Faß Bier beim Oskar-Rüßler-Gedenkschwimmen.

1993


Am 11. September feiert der SV Neptun sein 70jähriges Vereinsjubiläum. Josef Bigge und Stefan Pietka werden als Männer der ersten Stunde ausgezeichnet. Mit einem großen Aufgebot fahren die Senioren zu den Deutschen Meisterschaften nach München. Der neue Geschäftsführer Gregor Stolte verstirbt nach nur 8 Monaten Amtszeit. Heinz Lorra übernimmt wieder die Aufgaben des Geschäftsführers. Neuer Trainer der Wettkampfmannschaft wird Andreas Behnke. In Würdigung der außergewöhnlichen Verdienste um die Förderung des Sports erhält Heinz Lorra die Ehrenplakette der Stadt Herne verliehen.

1994


Reparaturarbeiten in den Lehrschwimmbecken behindern die Nichtschwimmerausbildung. Das OHG ist für mehrere Monate geschlossen. Willi Nickel tritt als 1. Vorsitzender zurück, Hermann Hujo wird neuer 1. Vorsitzender. Neptun gründet eine neue Schülersportgemeinschaft mit der Bergstraße. Die Senioren gewinnen zum dritten Mal alle Pokale in Witten. Gleich um 14 Pokale kämpfen die Schwimmer bei den Vereinsmeisterschaften. Unter seinem Trainer Andreas Behnke, gewinnt Neptun 23 von 24 Stadtmeistertiteln. Die 4 x 50 m Freistilstaffel-Mix wird Deutscher Vizemeister. Werner Rasch, inzwischen 82 Jahre, wird Westdeutscher Meister über 50 m Rücken.

1995


Der SV Neptun eröffnet sein neues Vereinsheim. Die Senioren waren bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich. Karin Bevtz wird Deutsche Vizemeisterin über 200 m Schmetterling. Der SV Neptun ist mit 17 von 24 Stadtmeistertiteln weiterhin der erfolgreichste Herner Schwimmverein.
1996    Die Finanzordnung, die Geschäftsordnung und die Aufgabenverteilung werden verabschiedet. Die Ehrenordnung wird überarbeitet und in Kraft gesetzt. Die silberne Ehrennadel des Bezirks erhalten Karin Bevtz, Edmund Hofer, Hans-Hermann Hankel und Wilhelm Erdmann. Der SV Neptun erreicht wieder 17 von 24 Stadtmeistertiteln und fast 40% aller Stadtjahrgangstitel. Silbermedaille der Senioren über 4 x 50 m Lagen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Gera, in der Besetzung Trampenau, Gerdes, Duda und Ontrup. Die Seniorenstadtmeisterschaften sind ein voller Erfolg. 42 Mal stehen die Neptuner auf dem ersten Platz. Die Neptun-Senioren sind zum erstenmal bei der DMS der Masters im Herner Stadtbad am Start.

1997


Vier Neptuner starten bei den Europameisterschaften der Masters in Prag. Der SV Neptun ehrt zum ersten Mal die Schwimmer, die in ihrer Altersklasse einen neuen Vereinsrekord geschwommen haben, mit einem Gutschein. Yvonne Stolte erringt die Südwestfälische Meisterschaft über 400 m Freistil. Die Jugendfreizeit in Norden war eine gelungene Sache. Die Jugendabteilung führt die erste Mini-Maxi-Playback-Show in der Diskothek des Kulturzentrums durch. Die Wassergymnastik für unsere Senioren findet großen Anklang. Der Festausschuss bereitet das 75-jährige Vereinsjubiläum vor.

1998


Wasssergymnastik und Yoyga wird ständiges Angebot für unsere Senioren. Vorstand bleibt in alter Besetzung     zusammen. Neptun-Masters kehrten aus Gera mit zwei Bronzemedaillen zurück. Karin Bevtz über 200 m Schmetterling und die 4 x 200 m Bruststaffel –Duda, Tillmann, Schulze und Armbruster. Neptun feiert in gebührenden Rahmen sein 75 jähriges Vereinsjubiläum. Mit 16 Gold-, acht Silber- und zwölf Bronzemedaillen kehrten die Senioren aus Witten zurück. Petra Duda und Andreas Behnke fahren zu den Weltmeisterschaften nach Marokko. Petra kehrt mit einer Bronzemedaille zurück. Zehn Aktive fahren zu den Westdeutschen- Mastermeisterschaften nach Dinslaken. Bei einem Teilnehmerfeld von 1715 Starts war die Ausbeute von 19 Medaillen ein großer Erfolg. Zwei Bronzemedaillen holten die Männerstaffeln bei den Deutschen Mastermeisterschaften in Berlin.

1999


Erfolgreicher start bei dem DMS – Meisterschaften. Petra Duda qualifiziert sich für die Europa - Meisterschaften. Trainingslager in Norden war wieder ein toller Erfolg. Tanja Degenkolbe war mit vier Medaillen die erfolgreichste Schwimmerin bei den Westdeutschen – Meisterschaften in Köln. Nachwuchs glänzt in Waltrop. 34 Einzel- und vier Staffelmedaillen waren bei schlechtem Wetter die Ausbeute. Zwei mal Staffel-Gold für Neptun Masters bei den Deutschen – Meisterschaften in Karlruhe.  Mit einem Europameistertitel  in der 4 x 50 m Freistil -Mixedstaffel und einen hervorragenden zweiten Platz in der Lagenstaffel kehrten die Master aus Innsbruck zurück. Gute Zeiten bei den Vereins- und Stadtmeisterschaften. Neptun gewinnt alle Staffeln bei den Stadtmeisterschaften. Neptun erhält vom WSV das Qualitätszertifikat Breitensport. Hiermit wird die gute Arbeit im Breiten- und Spitzensport des SVN gewürdigt.

2000


Schwimmer trauern um Werner Rasch. Werner Rasch hat sich gerade in den letzten Jahren um die Senioren    des SVN aufopferungsvoll gekümmert. Ehrenplakette der Stadt Herne für Karin Bevtz. Für 30-jährige Vereinsarbeit am Beckenrand und im Vorstand wurden hiermit Karin Bevtz durch die Stadt Herne geehrt. Neptuns Masterschwimmer in Witten in guter Form. Erster Herner Staffeltag brachte groß Erfolge für den Nachwuchs. Gold für die 4 x 200 m Bruststaffel der Herren bei den Deutschen Mastermeisterschaften in Halle. In der Besetzung Engemann, Burkhard Behnke und Renner kamen sie als erste Mannschaft in Ziel und ließen alle anderen deutschen Vereine hinter sich.  Tanja Degenkolbe wurde Vizemeisterin über 200 m Delfin und 400 m Lagen Petra Duda überraschte mit einer Bronzemedaille über 400 m Lagen in ihrer Altersklasse. Neptun nahm zum Ersten Mal an den Weltmeisterschaften im Freiwasser über die 5 Kilometer Distanz teil. Bei 18 Grad kaltem Wasser auf der Regattabahn war Stephanie Fahnemann mit ihrem 16. Platz beste SVN Aktive.

2001


Stadtbad wird geschlossen. Abschiedsparty am 14.02.01. Beste Mannschaft beim Schwimmfest in Dortmund. 25 Gold-, 18 Silber- und 11 Bronzemedaillen nahmen die Schwimmer aus Dortmund mit nach Hause. Wettkampfmannschaft und der Nachwuchs hatten viel Spaß beim Trainingslager in Norden. Mit über 300 Meldung waren die Vereinsmeisterschaften wieder ein toller Test für alle Schwimmer des Vereins. Neue Personen im Vorstand: H.H. Hankel wird neuer 1. Vorsitzende des SVN. Zum 2. Vorsitzenden wurde Frank Strohmeyer gewählt. Jugendwart wird Ralf Dering. Neptun rechnet alle Mitgliedsbeiträge in Euro um. Karneval wegen geringer Beteiligung vor dem Aus. Bei den Deutschen Meisterschaften der Langen Strecken zeigten sich wieder einmal die Staffeln als große Stütze der SVN - Mannschaft. Zweimal Vizemeister und zwei dritte Plätze waren das stolze Ergebnis der Deutschen Meisterschaften. Bei den Europameisterschaften der Masters auf Palma de Mallorca errang Karin Bevtz und die 4 x 50 m Freistilstaffel eine  Bronzemedaille.

2002


Gleich mit zwei Mannschaften startet des SVN bei den DMS-J, die E-Mannschaft erreicht hier einen dritten Platz. Beim 26. Jahrgangsschwimmen des SVN blieben 31 Gold-, 33 Silber- und 25 Bronzemedaillen in Herne. Marvin Armbruster erzielt wieder neue Bestzeiten über 100 m Schmetterling und Freistil, sowie über 200 m Lagen und Freistil. Mit 16 Schwimmer(in) zu den Südwestfalenmeisterschaften. Goldmedaillen für Neptuns Master. Sieben Goldmedaillen errangen Petra Duda, Tanja Degenkolbe, Renate Christ und Karin Bevtz bei den südwestfälischen Meisterschaften. Die Schwimmer(in) des SVN kehrten mit 20 Medaillen von dem Langstreckenmeeting in Witten zurück. 16 NRW – Titel gehen nach Herne. Renate Christ und Helga Reich schwimmen Europarekorde. Renate Christ über 400 m Lagen und Helga Reich über 100 Schmetterling.  Viermal Gold für Neptuns-Master bei den Deutschen Meisterschaften in Gera und je eine Silbermedaille in der 4 x 200 m Freistil- und in der Bruststaffel.

2003


30 Wettkämpfe mit 2410 Einzelstarts und  84 Staffelstarts, 55 Verbesserung in der Bestenliste und 5 neue Vereinsrekorde waren die Ausbeute des Jahres 2003. Die Frauenmannschaft schaffte bei den DMS – Meisterschaften den Aufstieg in die Landesliga. Überragendes Ergebnis bei den Stadtmeisterschaften. 85 %  aller Platzierungen gingen an die Schwimmer des SVN. In der offenen Klasse gaben sie nur zwei Titel ab. 14 Schwimmer qualifizierten sich für die südwestfälischen Meisterschaften und kehrten mit guten Platzierungen aus Dortmund zurück. Der Nachwuchs, trainiert von Karin Bevtz, konnte sich auf vielen Wettkämpfen erfolgreich behaupten. Erfolgreicher Start bei den DMS – J. Meisterschaften. Neptun starten wieder über die 5 km und 10 km Strecken im Freiwasserteil. Zwei Europameistertitel für Petra Duda und Renate Christ und sie wurden zweimal Vizemeister und belegten einen dritten Platz. Mit je einer Silber- und drei Bronzemedaillen kamen die Masters aus Millau, Frankreich, von den Europameisterschaften zurück. DMS – Mastermannschaft belegt Platz 9 im Endkampf. Die Wassergymnastikgruppe platzt aus allen Nähten.  

2004


Gerhard Töberich wird zum Ehrenvorsitzenden des SVN gewählt.  32 Wettkämpfe mit insgesamt 1.800 Einzelstarts und 33 Staffelstarts zeigen den intensiven Wettkampfbetrieb des SVN. Das DMS-Team der Frauen startete wieder in der Landesliga und konnten sich dort festsetzen. Petra Duda und Matthias Cousin stellten neue Vereinsrekorde auf. Bei den südwestfälischen Meisterschaften belegten alle 13 Schwimmer(in) vordere Plätze. Der Nachwuchs, von Karin Bevtz trainiert, kamen mit 14 ersten, 20 zweiten und 15 dritten Plätze vom Scholven – Schwimmfest wieder nach Hause. Die Master starteten bei den Weltmeisterschaften in Riccione, Italien, und landeten immer in den Top zehn. Deutscher Altersklassenrekord in der 4 x 5O m Freistilstaffel durch Duda, Bloch, Rogalle und Weißmüller. DMS Masters qualifizieren sich für den Endkampf und belegen dort den 9. Platz. Hervorragende Arbeit in den Lehrschwimmbecken. Die Wassergymnastik der Senioren findet immer mehr Anklang. Der Karneval der Kinder und der Senioren war wieder gut besucht. Im Vorstand nicht neues. 1./2. Vorsitzender H.H. Hankel und Rita Benke 1./2. Geschäftsführer Willi Erdmann und Nina Salmon, 1./2. Kassenwart Horst und Brigitte Beckenbaum.

2005


Neptun trauert um seinen langjährigen 1. Vorsitzenden Wilhelm Nickel. Wilhelm Nickel verstarb im Alter von 77 Jahren. Sein Rat und sein Fachwissen werden uns in Zukunft fehlen. Neuer Vereinsrekord über 50 m Rücken durch Matthias Cousin. DMS Team startet auch im nächsten Jahr in der Landesliga. Gute Platzierungen bei den südwesfälischen Jahrgangsmeisterschaften durch Jan-Christopher Jünnemann, Patrick Röttger, Robin Weber und Nils Hartmann. Bei den Vereinsmeisterschaften konnten diesmal 14 toll gestylte Pokale gewonnen werden. Die Sieger mussten über alle vier Lagen starten. Sieger bei den Frauen Flagel, Queens, Füssel, Samul, A. Wilhelm, S. Wilhelm und Stannies und bei den Männern Queens, Hüchtebrock, Erdmann, Buckel, Armbruster, Jünemann und Cousin. Höhepunkt für die  Mastersschimmer waren die Europameisterschaften in Stockholm. Silber für Renate Christ über 100 m Delfin und eineBronzemedaille über 200 m Brust. Kaja Pistel wurde zweimal dritte über 50 m Brust und vom Dreimeterbrett. Gleich dreimal den undankbaren vierten Platz belegte Petra Duda. In der 4 x 50 m Mixed-Freistillstaffen belegte der SVN der fünften Platz. Die Masters – Mannschaft konnte  im Endkampf der besten 12 Mannschaften aus Deutschland den 8. Platz belegen.

2006


Alte Vereinsrekorde wurden von Matthias Cousin, Rebecca  Festerling, Petra Duda endlich gelöscht. Das DMS-Team der Frauen erreichte den fünften Platz im Endkampf der Landesliga. Nachwuchssorgen gibt es beim SVN nicht, dafür sorgen Karin Bevtz und Jana Groß. Bei den Deutschen Meisterschaften im Freiwasser belegte Tanja Bloch über 5 km souverän den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Platz vier für Heinz Rickert und Trainer Andreas Behnke. Drei Master - Schwimmerinnen waren bei den Weltmeisterschaften in San Francisco am Start. Helga Reich vergoldete alle fünf Starts mit fabelhaften Zeiten in ihrer Altersklasse. Petra Duda wurde einmal dritte und belegte einmal den undankbaren vierten Platz. Höhepunkt des Jahres war der dritte Platz für unsere Master bei den DMS Masterschwimmen im November im Endkampf in Wuppertal.

2007


Zum ersten Mal überhaupt gelang es einer Schwimmmannschaft, die Mastermannschaft des SV Neptun Herne 1923 e.V., den Sieg bei der Wahl zur “besten Mannschaft aus Herne“ gewählt zu werden. Mit über 600 Punkten wurde dieser Sieg eingefahren. Das anschließende Fassaustrinken wurde dann ausgiebig genossen. Altersklassenrekorde von Helga Reich AK70über 100 m Schmetterling und Freistil, Hannelore Röse AK 65 über 100 m Schmetterling und die Freistil und Lagenstaffel der Frauen AK 200 in der Besetzung Reich, Duda, Christ und Borowski.

2007  


Zum ersten Mal überhaupt gelang es einer Schwimmmannschaft, der Mastermannschaft des SV Neptun Herne 1923 e.V., den ersten Platz bei der Wahl zur "besten Mannschaft aus Herne" zu gewinnen. Mit über 600 Punkten wurde dieser Sieg eingefahren. Das anschließende Fassaustrinken wurde ausgiebig genossen. Altersklassenrekorde von Helga Reich (AK70 über 100 m Schmetterling und Freistil), Hannelore Röse (AK 65 über 100 m Schmetterling) und die Freistil und Lagenstaffel der Frauen AK 200 in der Besetzung Reich, Duda, Christ und Borowski rundeten das erfolgreiche Jahr der Masters ab. Leider gestaltete sich die zweite Jahreshälfte nicht so harmonisch wie in den letzten Jahren. Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer eilten von Sieg zu Sieg, aber ihr Trainer reichte dem Vorstand seine Kündigung zum Ende des Jahres ein. Alle Versuche den Trainer zu halten, waren nicht erfolgreich, sodass der Trainer und eine Anzahl von Schwimmern den Verein  zuim Jahresende verließen. Mit Alex Mintert und Patrick Röttger wurde dann der Neuanfang geplant.

2008  


Der Neustart verlief leider nicht so reibungslos wie erhofft. Nach kurzer Zeit hat sich auch Alex Mintert wieder verabschiedet. Mit Andreas Besang und Patrick Röttger wurde ein neues Trainergespann zusammengestellt, die nun in aller Ruhe mit dem Neuaufbau einer jungen Wettkampfmannschaft begannen. Die Wettkampfmannschaft startete auf vielen Veranstaltungen in NRW und brachte teilweise beachtliche Erfolge mit nach Hause. Der Start in  Echternach (Luxemburg) gehört schon zum jährlichen Veranstaltungskalender. Auch die Mastermannschaft erobert wieder erste Plätze im Bezirk. Bei den Deutschen Masters Meisterschaften holten Susanne Queens, Ulrike Völkel, Marion Erdmann und Karin Bevtz eine Bronzemedaille über 4 x 200 m Brust. Mit 445 Einzelstarts und über 150 Teilnehmern waren die Vereinsmeisterschaften wieder ein voller Erfolg. Es gab 46  Pokalsieger in den verschiedenen Altersklassen. Zum Jahresende rundeten verschiedene Veranstaltungen wie Nikolausfeier, Weihnachtsfeier, Weihnachtsschwimmen für Eltern und Kinder sowie die Übungsleiterabschlussfeier das aufregende Jahr ab.

2009


Zum ersten mal veranstaltete der SVN seine Vereinsmeisterschaften und das Sommerfest an einem Tag. Die Vereinsmeisterschaften in OHG waren wieder ein voller Erfolg und es waren spannende Wettkämpfe zu sehen. Es ging um 46 Pokale für die beste Leistung in jedem Jahrgang. Bei den Master-Vereinsmeisterschaften gingen die Pokale an Susanne Queens und Patrick Röttger.  Leider spielte das Wetter beim Sommerfest auf der OHG – Anlage nicht mit, sodass viele Programmpunkte  buchstäblich ins Wasser fielen. An den DMSJ Wettkämpfen nahm der SVN mit sienen Mannschaften teil, wovon sich fünf Mannschaften für die Endkämpfe qualifizierten. Unser Jahrgangsschwimmfest wurde unter dem neuen Namen "Willi Nickel Gedenkschwimmen" weitergeführt und erinnert an den langjährigen 1. Vorsitzenden des SVN.  Mit 4 x Gold für Sigrid Grob, 3 x Gold für Ulrike Völkel sowie 2 x Gold für Andreas Besang kehrten von den Südwestfälischen Meisterschaften zurück. Zum ersten mal führte der SVN einen Sprint- und Staffeltag im Südpool durch. Hier lag das Augenmerk auf die jüngsten Jahrgängen.   Auf über 20 Wettkampfveranstaltungen waren die Schwimmer des SVN  im zurückliegenden Jahr unterwegs und kehrten mit vielen Pokalen und unzähligen Medaillen sowie mit vielen Rekorden zurück. Ein Wochenende Wasserski in Duisburg wurde von der Jugend gut angenommen. Natürlich dürfen die Ehrungen nicht fehlen. 10 Jahre im SVN sind Jost, Julia und Karin Hippe. 20 Jahr dabei sind Drewes, Heribert, Erneman Eleonore und Jünemann, Jan-Christoph. Schon 30 Jahr dabei ist Bornath, Hedwig und auf 40 Jahre kommen Hedermann, Hannelore und Roth, Ehrich. Das alljährliche Weihnachtsschwimmen im OGH rundete das Wettkampfjahr ab.

2010  


Der SVN startete mit einem großen Aufgebot bei den Stadtmeisterschaften, besonders stark waren die jungen Jahrgänge vertreten. Hier stellte der SVN die meisten Jahrgangsmeister und gewannen alle 4 x 50 m Staffeln. Bei den Männern ragten Jascha Buckel und Sebastian Queens mit je drei Titeln und bei den Damen Linda und Dana Füssel sowie Laura Schmidt mit je vier Titeln heraus. Bei den Mastern führte Karin Bevtz mit fünf Titeln gefolgt von Martin Renner und Gerrit Gabriel mit je 4 Titeln.
Eine Woche später starteten sieben Nachwuchsmannschaften bei den DMS-J Vorkämpfen. Vier Mannschaften schafften den Sprung in den Endkampf. Beim Endkampf in Dortmund belegte die E-Jugend den dritten Platz. Auch beim Herner Nachwuchsmeeting waren die Neptunen nicht zu stoppen. Ihre Ausbeute 11 Pokale, 52 erste, 47 zweite und 29 dritte Plätzen.
Bei den Südwestfalen Meisterschaften der Master belegte Karin Bevtz AK 65 zweimal den ersten Platz über Brust und Schmettern sowie einen zweiten Platz über Rücken. Ebenfalls siegreich: Marion Erdmann, Erste über 200 m Brust in ihrer AK 50, Susanne Queens AK 40 belegte den zweite Platz über 200 m Brust. Beim Willi Nickel Gedenkschwimmen waren 15 Vereine vertreten. Hier wurden von den SVN Schwimmern 63 Gold-, 43 Silber- und 25 Bronzemedaillen gewonnen. Karin Bevtz wurd zweimal NRW-Meisterin über 400 m Lagen und 200 m Schmettern, dazu kamen zwei zweite Plätze über 200 m Rücken und Brust.
Zur Freude der Neptunen fand das Pfingstmeeting in Hagen bei strahlendem Sonnenschein statt, die dort ihr Zeltlager aufgeschlagen hatten. Mit 15 Gold, 15 Silber und 21 Bronzemedaillen ging es am Sonntag wieder nach Hause. Mit sieben Schwimmern startete der SVN  bei den NRW Master Meisterschaften. Mit sieben Silber und drei Bronze in den Einzeldisziplinen sowie zwei Bronzemedaillen in den Staffelwettkämpfen beendeten sie den Wettkampf. Die SVN Jugend startete erfolgreich bei den Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften. Beim Kinder- und Jugendschwimmfest in Herne zeigten die Nachwuchsschwimmer des SVN  ihre herausragende Stellung im Nachwuchsbereich. 35 x Gold, 24 x Silber und 29 x Bronze. Dazu kamen noch acht Pokale für die Staffelmannschaften. NRW – Master über die kurzen Strecken wurde Karin Bevtz mit zwei x Gold und ein x Bronze. Eine Silbermedaille ging an Hans-Joachim Saul. 19 Veine nahmen am Sprint- und Staffeltag des SVN teil. Mit großem Vorsprung in der Vereinswertung siegten die Schwimmer des SVN. 30 x Gold, 37 x Silber und 28 x Bronze gingen an unsere Schwimmer. Bei den Kurzbahn-Meisterschaften der Jugend von Südwestfalen belegte Nicolas Kowalczyk den ersten Platz über 100 m Schmetterling und wurde zweiter über 50 m Schmetterling. Joel Gromm holte eine Bronzemedaille über 50 m Brust.
Viele Vereinsmitglieder wurden für ihre Vereinstreue und besondere Leistungen geehrt. 10 Jahre: Marc Wiemann, Linda Füssel, Adriana Meier, Charanthorn Levicar, Melanie Mauck, Anita Sommer und Alina Kleffner Seit 20 Jahren dabei sind Karl-Heinz Köllner und Dieter Smentek. Auf 30 Jahre kommen Jörg Ciesielski und Susanne Queens. Seit 40 Jahre im SVN Olaf Bevtz und Tim Ontrup. Besondere Ehrungen gab es noch vom Bezirk Südwestfalen. Die silberne Ehrennadel für Sigrid Grob und Friedhelm Stak. Die goldene Ehrennadel des Bezirks erhielten Karin Bevtz und Wilhelm Erdmann. Auf Vorschlag des SVN wurde Karin Bevtz mit dem Titel „Engagierte Bürgerin Herne" vom Oberbürgermeister ausgezeichnet.



Chronisten: Wilhelm Erdmann, Josef Kulot, Stefan Pietka, Gerhard Töberich

©
Zurück zum Seiteninhalt